257ers | Frittenbude | Parov Stelar | Deichkind | Awolnation

Mein Chiemsee Summer – Tag 4

Fotografiert für Stagr.de

TAG 1 TAG 2 TAG 3 TAG 5

 


Tag 4 beginnt für uns um 15:30 Uhr - Kaum zu glauben, dass das Ende schon wieder in Sicht ist, obwohl es doch FÜNF Tage sind!!! Kleiner Trost ist die pralle Sonne und dass wir grad rechtzeitig zu den 257er gekommen sind! Kindergarten mit Trashtexten... Machen einfach Spaß, die Verrückten!

Schaumkanone bei den 257ers

Um 17:00 Uhr die lieben Jungs von Frittenbude, ebenfalls Audiolith. Aggressiver Elekropunk weil sich Deutschland immer noch so deutsch anfühlt... HOCH mit den Mittelfingern!

20:30 Uhr: Parov Stelar! Ich hab immer das Gefühl, warum auch immer, dass er eine gewisse Arroganz hat. Dann versuche ich, ihn nicht zu mögen. Und dann beginnt die Show und ich bin jedes Mal von den Socken und kann kaum stillhalten.

Normalerweise sind DJ-Sets auch recht langweilig zu fotografieren, aber Parov Stelar bringt eine ganze Band auf die Bühne und liefert eine sensationelle Show!

Nach den drei Songs hab ich versucht, gleich die Bilder zu bearbeiten. Aber ich konnte zu Parov Stelar nicht stillsitzen und bin nochmal raus um ein bisschen zu tanzen.

22:30 Uhr - Samy Deluxe hatten wir leider nicht geschafft, weil das Zelt so überfüllt war, dass wir keine Chance hatten, rechtzeitig in den Graben zu kommen. Also weiter zu Deichkind, die kurz drauf mit ihrer Party angefangen haben. Gewohnt unterhaltsam, diesmal hab ich sie jedoch nur kurz gesehen, weil schon im nächsten Zelt Awolnation an den Start ging...

Bei Deichkind

Um 23:00 Uhr Awolnation, auf die ich mich wahnsinnig gefreut hatte. Eine Band, die ich großartig finde und noch nie live gesehen hatte. Jetzt hab ich sie zwar live "gesehen" und sie waren unfassbar: Der Sänger ist wie ein Verrückter über die Bühne gewirbelt, laut schreiend ohne heiser zu werden. Nur waren die Männer leider dauernd in Nebel und grellstes Lichtgewitter gehüllt. Wer bis dahin noch nicht gekotzt hatte, dem wurde spätestens dort schlecht. Das mit dem Fotografieren war zwar nix, aber dort gewesen zu sein, war einzigartig!

Mein einziges scharfes Bild von Awolnation... - Taub und blind und glücklich haben wir den Tag dann beendet... Schon der vorletzte Tag. Scheiße!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.