Spätestens wenn du dann die Kontakte aufgebaut hast, dass du mit Fotopass im Graben fotografieren darfst, wirst du mit der goldenen Regel der Konzertfotografie konfrontiert: 3 songs, no flash!

Das bedeutet, dass nur die ersten drei Songs fotografiert werden dürfen. Und das natürlich ohne Blitz. Das setzt einen vor allem am Anfang noch sehr unter Druck: wenig Zeit, jeder drängelt sich im engen Graben um den besten Platz, dann noch die richtigen Kamera-Einstellungen finden… Schwupps, drei Songs sind rum… Stress…

Bei wenigen Konzerten gibt es auch noch Ausnahmeregelungen. Z.B. darf man vielleicht nur vom FOH (Front of House) aus fotografieren (das ist das „Technikzentrum“ irgendwo mittig oder hinten im Saal). Oder es kann passieren, dass der Fotograben frühzeitig geräumt werden muss, weil vielleicht das Publikum die Bühne stürmt oder Crowdsurfer aufgefangen werden müssen… Hier besteht Verletzungsgefahr.

Donots by Dita Vollmond

Bei allem gilt daher: IMMER an die Regeln halten! Die Pressebetreuer/Securities machen auch nur ihren Job. Diskutieren hilft nicht! Unfreundliches Verhalten fällt immer auf dich zurück und erschwert dir die nächsten Akkreditierungsversuche. Stattdessen: Freundlichkeit zahlt sich aus!

Bleib auch den anderen Fotografen gegenüber immer rücksichtsvoll.