Donots by Dita Vollmond

Die richtigen Einstellungen zu finden, ist in erster Linie Übungssache. Aber man sollte das Dreieck der Fotografie verstehen, denn Verschlusszeit, Blende und ISO bedingen sich gegenseitig.

 

VERSCHLUSSZEIT

Die VERSCHLUSSZEIT muss kürzer sein, je mehr Bewegung ist. Um ein Sprungbild scharf zu bekommen, brauchst du bestenfalls 1/320 oder sogar 1/400 Sekunden. Wenn jemand ruhig am Mikrofon steht, reicht manchmal sogar 1/60 Sekunde.

 

BLENDE

Je größer die BLENDE (kleinere Zahl) desto kleiner der Schärfebereich. Das wirkt sich bei einem Tele-Objektiv mit 200 mm im Fotograben z.B. so aus, dass nur das Auge des Sängers scharf ist, das Ohr jedoch bereits unscharf. Bei weitwinkligeren Objektiven wird der scharfe Bereich größer. Je dunkler das Bühnengeschehen, desto größer wird die Blende sein müssen. Ich fotografiere meistens mit f2.8 bis 3.5. Denn je kleiner die Blende (größere Zahl), desto höher ist zwar die Wahrscheinlichkeit, dass das gewünschte Motiv scharf wird, aber desto dunkler wird auch das Bild. D.h. du musst wiederum bei der Verschlusszeit oder bei der ISO Licht einsparen.

 

ISO

Je höher die ISO, desto mehr Rauschen im Bild. Mit einer guten Vollformat-Kamera kann man inzwischen locker bis ISO 6400 fotografieren. Man kann Rauschen auch in der Nachbearbeitung gut reduzieren. Je höher die ISO, desto heller wird das Bild.

 

FAZIT

Zwischen diesen drei Abhängigkeiten gilt es die für die Situation beste Einstellung zu finden. Ich fange meistens mit 1/200 Sek. und f2.8 an und regle die ISO so wie ich sie brauche, um die richtige Helligkeit zu finden, jedoch bis max. 6.400. Wenn schnelles Geschehen auf der Bühne ist, muss ich die Verschlusszeit anpassen und die ISO erhöhen. Wenn es sehr hell ist, kann ich die Verschlusszeit verkürzen, oder die Blende anpassen und eine niedrigere ISO wählen.

Letztlich muss man sich seine Priorität setzen (Schärfe bei Tempo / Tiefenschärfe / Rauschen im Bild) und dann abwägen/ausprobieren, wie man die restlichen Einstellungen entsprechend anpasst. Wenn man das Verständnis für die Abhängigkeiten hat, braucht man Übung. Am Ende trifft man irgendwann blind die richtigen Einstellungen.