Zenith – Die Kulturhalle | München
23.10.2016

Biffy Clyro

Biffy Clyro live at Zenith München on 23.10.2016

Ellipsis – Tour

2013 waren Biffy Clyro noch Support von Muse. Seitdem warte ich auf die Gelegenheit, die Männer zu fotografieren. Und heute ist es endlich soweit.

Doch sie spielen längst nicht mehr als Support. Inzwischen füllen sie große Hallen und spielen heute vor knapp 5.000 Zuschauern im Zenith in München.

Doch der Reihe nach: um Punkt 20:00 Uhr startet der Support Lonely the Brave. Der Sänger David Jakes hat seine Thermoskanne Tee dabei und scheint etwas angekratzt. Dennoch heizen die fünf Männer aus UK mit Gitarre, Bass und Schlagzeug dem Publikum gewaltig ein. Um 20:30 Uhr ist Schluss, kurzer Umbau, Soundcheck und endlich: BIFFY CLYRO!

Fünf Minuten stehen wir im Dunkeln, ein hoher Chor tönt aus den Lautsprechern, bis plötzlich… Wie Irre stürmen sie die Bühne, halbnackte tätowierte Götter wirbeln über die Bühne, nach einem Song glitzern sie verschwitzt und pitschnass. Pures, heißes Testosteron!

Der Sänger schreit sich die Seele aus dem Leib, die anderen schrubben über ihre Instrumente. Das Publikum gröhlt mit. Das passende Blitzlichtgewitter lässt das Fotografieren zur Herausforderung werden. Nach drei Songs müssen wir Fotografen aber ja eh aus dem Graben und dürfen das Konzert mit dem Rest der Fans feiern. Von dort sieht das Bühnenlicht auch gleich ganz anders aus. Die schönen Schotten sind bis in die letzten Reihe bewunderbar, die Lichtshow hüllt die Bühne in eine großartige Stimmung. Man sieht einfach, die Männer haben’s weit gebracht in den letzten Jahren und sie gehören jetzt zu den ganz Großen.

Musikalisch sind sie experimenteller geworden. Die Texte sind autobiografischer. Es geht um die letzten 24 Monate in Simon Neils Leben. Mit der neuen Platte Ellipsis bekämpft er seine Dämonen, es steckt viel Wut darin. Über Menschen, die nicht an die Band glaubten, über Freunde und Kollegen, von denen er sich hintergangen fühlt, oder bei Animal Style über die Frage, wem er noch vertrauen kann. Aber es gibt auch weichere Songs, über die Behandlung seiner Depression oder mit Re-Arrange, einem Danke an seine Frau, die ihn durch diese dunkle Phase begleitet hat.

Zwischen den Songs: Licht im Publikum, man sieht alle Hände der Band zujubeln, bis in die letzten Reihen steht keiner still. Und textsicher sind sie. Was für ein Gefühl muss das sein? Vor 5.000 Menschen stehen, die deine Texte mitsingen und dich anfeuern?

Wir wünschen Simon jedenfalls, dass das die beste Therapie ist. Und wir wünschen der Band, dass es weiter bergauf geht und dass sie sich weiterhin keinem Mainstream anpasst und sich nicht verbiegen lässt, denn was sie an diesem Abend in München abliefern, das ist wirklich einfach nur riesig. Naja, und wunderschön sexy natürlich!

 

  • Genre: Alternative/Progressive Rock
  • Bandmitglieder:
    • Simon Neil – guitars, vocals
    • James Johnston – bass, vocals
    • Ben Johnston – drums, vocals
  • Gegründet: 1995
  • Heimat: Glasgow, UK
  • Fotografiert für stagr.de
  • Support: Lonely the Brave (click here for pics)

Alle 49 FOTOS AUF FLICKR ANHÖREN | LISTEN www.biffyclyro.com

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.