Der Hirsch Club | Nürnberg
22.01.2016

Fraktus

Welcome to the Internet – Tour

Die beste live-Band der Welt – Die Erfinder des Techno… „FRATUS“

„Bernd Wand, Dirk Eberhard („Dickie“) Schubert und der Schlagzeuger Meinhard Gnom gründeten in den 1980er Jahren in Brunsbüttel eine Band namens Freakazzé. Ein Song besteht ausschließlich aus Hundegebell, das der Melodie des Stundenschlages von Big Ben folgt.

Freakazzé trifft auf den Produzenten Torsten Bage, der bei Freakazzé einsteigt, aus Freakazzé wird Fraktus. Meinhard Gnom verlässt die Band, begleitet sie jedoch noch kurze Zeit als Roadie.

Die Platte Tut Ench Amour gilt als Meilenstein in der Geschichte von Fraktus.

Während der Produktion zur LP Automate werden Konflikte innerhalb der Band offenbar, worauf die Plattenfirma externe Produzenten und Komponisten einsetzt. Die Platte wirkt überproduziert und glatt. Fraktus wird von eingefleischten Fans und Kritikern vorgeworfen, sich mit Automate an die Industrie verkauft zu haben.

Fraktus letzter Auftritt in der Turbine in Hamburg im November 1983 setzt den vorläufigen Schlusspunkt unter die kurze Karriere der Band. Während des Konzerts führt ein Kurzschluss zu einem Feuer, das den Veranstaltungsort bis auf die Grundmauern niederbrennt. Kurz darauf trennt sich die Band.“ (wikipedia)

Dies die Bandgeschichte, zumindest laut der Mockumentary „Fraktus“. In echt ist die Band eine Erfindung der Künstlergruppe Studio Braun.

Und nun – stehen sie live auf der Bühne! Nachdem sie uns über eine halbe Stunde warten ließen, ging es endlich los: „Welcome to the Internet“! Das Publikum tobt von der ersten Sekunde an! Was für eine schräge Dada-Show! Die Männer voll in ihrer Rolle: Sie können sich nicht wirklich leiden, es kommt immer wieder zu Streit. Sie sind alle „etwas“ dümmlich und schwächlich, doch jeder findet sich am geilsten. Bernie mit seiner Bananensäge, Dickie mit seinem Flöten-Sauf-Kiffer-Rückspiegel, Torsten mit seinem Hamburger Schluffi-Slang. And the bomb… bombs! Mit offenem Mund und Lachen im Gesicht tanzen wir auf die Beats und sind sprachlos ob der Anekdoten, die die Jungs versuchen zum Besten zu geben. Erste Zugabe dann endlich „Affe sucht Liebe“, Dickie in Höchstform… Das Konzert hielt absolut was es versprach! Sollte man keinesfalls verpassen!! Ach ja, und: Die Toten schauen dir beim wichsen zu!

  • Genre: Techno, Elektro
  • Bandmitglieder: Dickie Schubert (Rocko Schamoni), Bernd Wand (Jacques Palminger), Torsten Bage (Heinz Strunk)
  • Heimat: Brunsbüttel
  • Fotografiert für die Band

Alle 62 FOTOS AUF FLICKR ANHÖREN | LISTEN www.fraktus.de

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.